Nordische Meisterschaften in Dänemark

Zum Saisonabschluss fand Ende August die Nordische Meisterschaft im Maritimen Fünfkampf in Fredrikshavn/Dänemark statt. Gastnationen waren neben dem Ausrichter Dänemark die Mannschaften aus Deutschland Finnland und Schweden. Der Wettkampf lief über zwei Tage ab.

nm_dk_2014Am ersten Wettkampftag wurden gleich drei Disziplinen durch-geführt. Das war eine Belastungsprobe für viele Sportler, musste man sich die Kräfte doch einteilen, um nicht allzu erschöpft in den nächsten Tag zu starten. Erstmals dabei für das Männerteam war Rafael Keller. Bei den Frauen musste Irenè verletzungsbedingt absagen.

Matthias konnte auf der Hindernisbahn den Wettkampf für sich entscheiden, wenn auch knapp. Trotzdem eine bemerkenswerte Leistung von ihm, da er einen riesigen Trainingsverlust aufgrund der letzten Verletzung vom Wettkampf in Eckernförde hatte.
Beim Lebensrettungsschwimmen konnte Giaco mit einer starken Zeit überzeugen und schwamm auf den zweiten Platz.
Am Abend folgte dann noch das Hindernisschwimmen. Auch hier konnte Giaco einen zweiten Platz einfahren. Die Frauen konnten zwar nicht ganz an ihre Leistung in Eckernförde anknüpfen, schwammen aber trotzdem ordentliche Zeiten und reihten sich im vorderen Feld ein.

Der zweite Wettkampftag startete mit dem Seemannschaftswettkampf. Hier hatte Giaco knapp das Nachsehen, wurde aber wiederum zweiter in einer guten Zeit. Matthias brachte sich aufgrund eines Fehlers um wertvolle Punkte und eine gute Zeit.
Beim abschließenden Amphibischen Geländelauf mobilisierten die Sportler ein letztes Mal ihre Kräfte. Das Feld lag in den Einzelwertungen noch eng beieinander und in der Mannschaftswertung konnte das Ruder noch rumgerissen werden. Giaco lief auf den zweiten Platz vor und Dirk komplettierte das Podest mit einer guten Zeit im Geländelauf. Bei Matthias machten sich die letzten Wochen bemerkbar, kämpfte aber um jede Sekunde. Auch Domenique lief ein gutes Rennen, sodass wiedereinmal das deutsche Team aufgrund seiner Laufstärke wertvolle Punkte gutgemacht hat. Die Frauen ließen leider wieder wichtige Punkte für Einzelwertung und Teamwertung beim Laufen liegen.

Am Ende kämpfte sich Giaco in der Gesamtwertung auf den zweiten Platz. Matthias schrammte hauchdünn an den dritten Platz vorbei. In der Mannschaftswertung konnten wir aufgrund der guten Leistungen in der letzten Disziplin doch noch den Sieg einfahren. Die Frauen landeten am Ende in der Mannschaftswertung auf dem dritten Platz.

Die Saison ist damit beendet und die Sportler gehen für einige Wochen ins Heimtraining und dann auf Lehrgänge, ehe es mit der Saison 2015 losgeht und jeder das große Ziel World Games 2015 in Korea vor Augen hat. Nun gilt es, dass die alle Sportler die Saison analysieren und sich hinterfragen, was für die neue Saison umgestellt werden muss, bezüglich Einstellung und Training, damit die nächste Saison ein Erfolg für uns alle wird.

CISM European Cup

oec_2_14 Der Höhepunkt des Wettkampfjahres wurde dieses Jahr in Eckernförde unter dem Namen „CISM European Cup“ im Juli ausgetragen. Zu Gast waren mit Brasilien, Dänemark, Finnland, Polen, Schweden und der Türkei die derzeitig stärksten Nationen in diesem Sport. Als Beobachter im Hinblick auf die World Games 2015 in Korea besuchten uns Delegierte aus Korea. Der Wettkampf wurde über drei Tage ausgetragen und zum Abschluss fand neben einem Barbeque noch eine Party im Mango’s Beach statt.Read More

Am ersten Wettkampftag stand die Hindernisbahn und das Lebensrettungs-schwimmen auf dem Programm. Auf der Hindernisbahn konnte bei den Männern Matthias einen ungefährdeten Sieg feiern, verletzte sich jedoch so schwer am Fuß, dass er nach der Disziplin den Wettkampf beenden musste. Giaco und Dirk brachten sich durch kleine Fehler um eine gute Zeit und Domenique stellte in seinem ersten Wettkampf eine gute persönliche Bestzeit auf. Das Frauenteam um Isabell, Irenè und Wencke konnte leider nicht ganz an ihre Trainingszeiten anknüpfen, sodass eine Überraschung verpasst wurde.

Am Nachmittag wurde dann die zweite Disziplin ausgetragen. Hier konnte Giaco mit einer guten Zeit glänzen und auf den dritten Platz schwimmen. Dirk und Domenique kamen ohne Fehler durch und stellten Bestzeiten auf. Bei den Frauen fuhr Irenè einen Sieg in einer starken Zeit ein. Isabell landete mit einer guten Zeit ebenso auf dem Podest. Einzig Wencke brachte sich wegen eines Fehlers um eine gute Zeit und dadurch wahrscheinlich um einen Podestplatz.

oec_1_14Am zweiten Wettkampftag fanden die Disziplinen Seemannschaft und Hindernisschwimmen statt. Bei den Männern glänzte Giaco mit neuer Bestzeit und einem Sieg. Dirk stellte ebenso eine neue Wettkampfbestzeit ohne Fehler auf wie Domenique. Die Frauen erbrachten gute Leistungen für ihren momentanen Leistungsstand. Dennoch ist in dieser Disziplin noch ein Schritt zur Weltspitze nötig. Am Nachmittag fand in Kiel das Hindernisschwimmen statt. Bei den Männern gewann Giaco in einer guten Zeit. Dirk komplettierte das Podest mit dem dritten Platz und einer neuen Bestleistung. Domenique schwamm auch hier eine ordentliche Zeit, hat aber sein Potenzial noch nicht ausgeschöpft, was für die Zukunft hoffen lässt. Bei den Frauen konnte ein Dreifachsieg gefeiert werden. Alle drei Damen stellten neue Bestleistungen auf und kamen in der Reihenfolge Isabell, Irenè und Wencke ins Ziel.

Der Amphibische Geländelauf am letzten Wettkampftag verlangte den Sportlern wieder alles ab. Giaco lief hier auf den zweiten Platz. Auch Dirk erlief sich einen guten vorderen Platz und Domenique musste leider etwas Lehrgeld zahlen im Rennverlauf, quälte sich aber trotzdem mit Kampfgeist ins Ziel. Die Frauen verpassten leider gute Zeiten in dieser Disziplin, haben aber trotzdem ihr bestes gegeben. In der Mannschaftswertung der Männer kämpften wir uns auf Platz drei trotz des Ausfalls von Matthias. Die Frauen kamen in der Mannschaftswertung auf Platz eins. In der Einzelwertung der Männer konnte sich Giaco den zweiten Platz erkämpfen.

Mit Platz sechs kam Dirk auch noch unter die Top Ten. Den oec_3_14Frauen gelang kein Podestplatz in der Einzelwertung, dafür aber in der Wertung der Newcomer. Hier belegte Irenè den ersten und Wencke den zweiten Platz.

Zusammengefasst war es ein gelungener Wettkampf unserer Sportler. Es wurden viele Bestzeiten aufgestellt und das Potenzial ist bei weitem noch nicht ausgeschöpft. Im Hinblick auf die World Games können wir also hoffen, noch einen großen Sprung zu machen. Das Barbeque und die Party im Mango`s Beach sorgten für ausgelassene Stimmung in einem stilvollen Ambiente mit Ostseeblick am Strand.

Deutsche Meisterschaften

Als letzten Test vor unserem Höhepunkt dieses Jahr setzten wir einen Trainingswettkampf Mitte Juni an, um nochmals die Motivation zu erhöhen und letzte Fehler zu beseitigen im Anschluss an den Wettkampf. Ganz hervorragende Ergebnisse gab es durchweg auf der Hindernisbahn. Das Lebensrettungsschwimmen war gut aber noch ausbaufähig. Seemannschaft war für zwei Sportler zufriedenstellend. Beim Hindernisschwimmen zeigte sich, dass wir nicht erholt an den Start gingen und trotzdem waren die Zeiten bis kurz vor Ende ansprechend. Am letzten Tag folgte der Geländelauf. Hier waren wir läuferisch gut drauf und konnten somit zum Ende des Wettkampfes feststellen, dass wir fit sind wir unsere Europameisterschaft im Juli. Namen bleiben hier unerwähnt, damit wir beim Wettkampf für einige Überraschungen sorgen können. Jetzt gilt es sich richtig auszuruhen und trotzdem die richtigen Spitzen im Training zu setzen, damit WIR am Ende den Pokal holen und für die World Games 2015 in Südkorea ein erstes Achtungszeichen setzen.

Trainingslager in Rio 2014

Trainingslager in Rio 2014

Anfang Mai haben wir ein Trainingslager in Brasilien durchgeführt. Geplant war im Vorfeld allerdings ein kurzes Trainingslager mit einem anschließenden Wettkampf. Aufgrund der Weltmeisterschaft im Fußball und der prekären Situation auf den Straßen und in den Stadien, wurden etliche Soldaten abgezogen, so dass uns kein Personal für die Austragung eines richtigen Wettkampfes zur Verfügung stand. Somit mussten wir uns mit einem Trainingswettkampf zufrieden geben. Das Training wurde dementsprechend verändert und intensiviert, sodass wir nicht ausgeruht an den Start gingen. Wichtig war es aber die ersten Wettkampferfahrungen zu sammeln im Hinblick auf unsere Europameisterschaft Anfang Juli in Eckernförde. Gerade bei den drei neuen Mitgliedern unserer Mannschaft musste Matthias genau hinschauen um das Training nach dem Trainingslager zu steuern und Fehler auszumerzen. Am Ende des Trainingslagers tauschten die Nationen Geschenke aus und wir grillten zusammen mit den Brasilianern und den Polen, die eine andere Art Trainingslager machten….

Wettkampf „Military Cross“ in der Schweiz

crosslauf_schweiz_04_14Am 25.04.2014 sind wir mit dem Männerteam in die Schweiz gefahren, um am 16. Military Cross teilzunehmen. Diesen Wettkampf bestehend aus vier Teilabschnitten konnte man alleine bewältigen oder als Team mit vier Sportlern. Wir traten als Team an. Der erste Abschnitt war eine Laufstrecke mit Handgranatenwurf. Im zweiten Abschnitt musste mit dem Mountainbike ein Hindernisparcour absolviert werden und anschließend noch eine Schießübung. Der dritte Abschnitt war ein Berglauf, bei dem der Sportler drei Burgen durchlief und am Ende den Staffelstab an den vierten Sportler übergab, der eine Laufstrecke bergab ins Zentrum der Stadt absolvierte.

Für uns war es die erste Teilnahme an diesem Wettkampf und wir waren am Ende zufrieden mit dem erreichten zweiten Platz hinter einer Mannschaft aus Italien. Bei der Siegerehrung gab es außerdem eine Vielfalt von Bieren für uns und einen Glaspokal, sowie Glasmedaillen. Die Siegerehrung war darüber hinaus ein schöner Moment, da sie auf einer Wiese innerhalb einer der drei Burgen ausgetragen wurde und damit ein schöner Ausblick für jeden der Teilnehmer herrschte.