Erfolgreiches Wintertrainingslager in Oberhof

Vom 10.01-24.01.2012 führte die Sportfördergruppe Eckernförde ihr alljährliches Wintertrainingslager durch.

Die Kaserne am Rennsteig in Oberhof, welche zahlreiche Olympiasieger, Weltmeister und Europameister in den Wintersportarten hervorgebracht hat, bot ideale Voraussetzungen, um den Grundstein für die Saison mit der abschließenden Weltmeisterschaft in Schweden zu legen.

Stuben, Kantine, Turnhalle, Kraftraum und Erholungsbereich befanden sich im Gebäudekomplex. Die Loipe zum Skilanglauf befand sich praktisch vor der Haustür. Nur für das Schwimmtraining musste eine halbe Stunde Anfahrtsweg investiert werden, um nach Meiningen zu kommen.

In Abwesenheit von Leiter Lars Apitz, sowie Spitzensportler und Bundestrainer Matthias Wesemann, führte das siebenköpfige Team mit Giacomo Gellert, Jörg Porschhöfer, Isabell Bahlmann, Physiotherapeut Thomas Klaus und den Neuling Dirk Schulke, unter der Leitung von Björn Arendt das Trainingslager durch.

Schwerpunkt des Trainingslagers war die Verbesserung der Grundlagenausdauer. Neben dem normalen Trainingsbetrieb im Schwimmen, Laufen, Krafttraining und Sprungkrafttraining wurde mit der Komponente Skilanglauf ein zusätzlicher Reiz gesetzt, um die Grundlagenausdauer zu steigern. Insgesamt wurden an 12 Trainingstagen unzählige Tonnen gestemmt, rund 30,5 km geschwommen, 30 km gelaufen und bis zu 180 km Skilanglauf absolviert.

Im März wird dann im Sportmedizinischen Institut an der Sportschule der Bundeswehr in Warendorf festgestellt, ob das Trainingslager Früchte getragen hat und die Sportler mit der antrainierten Grundlagenausdauer nun in das spezifische und härtere Training des maritimen Fünfkampfes starten können.

Abschließend möchte sich die Sportfördergruppe Eckernförde noch einmal bei der Sportfördergruppe Oberhof für die Gastfreundlichkeit bedanken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.